Bäume I

Bäume und Büsche sind ein wesentlicher Bestandteil jeder Modellanlage. Leider sind die teilweise durchaus akzeptablen käuflich erwerbbaren Bäume für den durchschnittlichen Modellbauer nicht in der gewünschten bzw erforderlichen Menge leistbar. Schon ein kleines Waldstück, sollte es realistisch bewachsen sein verschlingt etliche Euro (zuviel).

Eine kostengünstige Alternative ist Islandmoos, das vor allem im Herbst als Abfallprodukt in vielen Gärtnereien billig bis umsonst zu haben ist. Allerdings bedarf das Material einer speziellen Behandlung, um für die Anlage verwendbar zu sein.

1 Teil Glyzerin

1 Teil Aceton

3 Teile Spiritus

Klingt gefährlich, unter normalen Umständen passiert auch nichts, offenes Feuer würde ich aber vermeiden. Ich mische die Zutaten in einem Kunststoffbehälter (von den Chlortabletten für mein Pool) - Achtung Aceton - vorher testen sonst schwimmt die ganze Werkbank, weil sich der Behälter auflöst - eine Alternative sind alle wieder verschließbaren Gurken-, Pfefferoni- uä. Gläser. Das hat den Vorteil, daß Spiritus und Aceton nicht verdampfen können, was meines Erachtens auch den Erfolg verbessert, aber entschieden das Raumklima.

Die wirkliche erforderlich Einwirkzeit habe ich noch nicht erforscht. Meinen ersten "Versuch" habe ich nach drei Wochen abgebrochen, da das Islandmoos noch immer steinhart und brüchig war. Als ich es aber nach zwei Tagen Trocknungszeit entsorgen wollte - oh Wunder - war es wie ursprünglich erwartet, weich und super verarbeitbar, also nicht verzweifeln. Also lasse die Brühe derzeit 6-7 Tage einwirken, was idealerweise von einem Wochenende zu anderen neues Material zur Verfügung stellt. 
Die Farbgebung kann sowohl vorher als auch nachher durchgeführt werden. Als Beispiel zwei Bäume ohne weitere Bearbeitung. Den Baumstamm klebe ich entweder mit Weißleim oder mit Heißkleber in das Islandmoos.


 

Mit Sprühkleber und Streumaterial können die "Moosbäume" noch weiter bearbeitet werden.